Stadtplan Leverkusen
09.05.2017 (Quelle: Bayer 04)
<< Wettbewerb: „Wir schaffen gemeinsam mehr!“   Lions-Club Rhenania fördert begabte neuzugewanderte Jugendliche >>

UN-Flüchtlingshilfswerk zeichnet Bayer 04 aus


Bayer 04 Leverkusen ist seit acht Jahren Teil der Football Club Social Alliance (FCSA). Zusammen mit den Partnervereinen FC Basel, Austria Wien, Werder Bremen und Queens Park Rangers verfolgt die Werkself das Ziel, das Leben benachteiligter Mädchen, Jungen und junger Erwachsener durch die Ausbildung von Übungsleitern gerade in Krisengebieten zu verbessern. Dieses soziale Engagement der FCSA wurde nun von dem UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR anerkannt und mit dem Status einer offiziellen Partnerschaft gewürdigt.

Die Vereinbarung sieht vor, gemeinsam und auf globaler Ebene verstärkt Sport- und Ausbildungsangebote für Flüchtlinge und intern vertriebene Menschen in Krisenländern zu schaffen. In den vergangenen zwölf Monaten hat die FCSA bereits junge Syrer im Azraq-Flüchtlingscamp in Jordanien und intern vertriebene junge Frauen und Männer in der Ostukraine zu Kinder-Fußballtrainern ausgebildet. Bayer 04 war an beiden Projekten durch die Entsendung von Trainern beteiligt.

"Der Fußball kann einen wertvollen Beitrag zur Überwindung von Problemen und Enttäuschungen leisten bei Menschen, die durch Flucht ihre Heimat verloren haben und auf der Suche nach einem neuen Halt sind. Deshalb engagiert sich Bayer 04 aus voller Überzeugung in der Football Club Social Alliance. Es macht uns stolz, dass eine UN-Organisation diese Initiative in den Krisengebieten gewürdigt hat. Bei Bayer 04 gehört Soziales Engagement zur Klub-Philosophie - deshalb werden wir uns auch in diesem Bereich weiterhin entschlossen und nachhaltig einbringen", so Bayer 04-Geschäfsführer Michael Schade.

Die Aktivitäten der FCSA bringen Hoffnung in jene Regionen, wo Menschen unvorstellbares Trauma erleben mussten. Sie helfen, Strukturen zu bilden und tragen dazu bei, für Kinder ein kindgerechtes und spielerisches Umfeld zu schaffen.

Als Mitglied der FCSA wird Bayer 04 Leverkusen auch in Zukunft nachhaltige Entwicklungschancen für Menschen in Krisenregionen ermöglichen. Die Rolle als Young Coach (Kinderfußballtrainer) hilft Flüchtlingen und lokal ansässigen jungen Frauen und Männern, sich unter dem UNHCR-Mandat als Vorbilder in ihren Gemeinschaften zu entwickeln. Zudem bildet Bayer 04 Special Young Coaches aus, die sich speziell dem Training mit behinderten Kindern und Jugendlichen widmen.

Die Football Club Social Alliance wurde von der Scort Foundation mit Sitz in Basel ins Leben gerufen. Bayer 04 Leverkusen ist seit 2009 Mitglied der FCSA und war bisher in Uganda, Kosovo, Palästina, Kolumbien, Jordanien, Ukraine, Nordirland, Indien, Deutschland und der Schweiz aktiv.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 10.05.2017 11:08 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter