Stadtplan Leverkusen
14.07.2014 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Bürgerstiftung übergibt Auto für die Notfallseelsorge   Führung über das Bahnstadtgelände – Mittwoch 16. Juli >>

13 Titel bei Westdeutschen Meisterschaften


Am 13. Juli war Hamm/ Sieg der Austragungsort der diesjährigen Westdeutschen Meisterschaften. Mit 13 Gold-, 11 Silber- und 7 Bronzemedaillen waren die Leichtathleten vom TSV Bayer 04 zahlreich auf dem Siegerpodest vertreten.
Der 13. Juli war nicht nur für die DFB-Elf ein erfolgreicher Tag. Auch die TSV-Athleten feierten in Hamm im Rahmen der Westdeutschen Meisterschaften einen gelungenen Wettkampftag.
Titel eins ging auf das Konto von Hammerwerferin Daniela Manz. Mit 66,42 Meter steigerte die 27-Jährige ihre erst zwei Tage alte Bestmarke um 20 Zentimeter und belegte vor Vereinskollegin Sarah Lippold (57,35 Meter) Rang eins. „Ich habe zuletzt sehr viel an meiner Technik gearbeitet. Daher bin ich in diesem Jahr wesentlich konstanter. Es ist für mich auf jeden noch etwas drin, und ich hoffe, dass ich das in den kommenden Wochen auch noch zeigen kann“, erklärte Daniela Manz. Der Sieg im Hammerwurf der Männer ging ebenfalls an einen TSV-Athleten. Mit 68,67 Meter war Sven Möhsner nicht zu schlagen.
Der Speerwurfwettbewerb der Männer und Frauen war fest in Leverkusens Händen. Bei den Männern war Patrick Walecki (67,77 Meter) siegreich. In der weiblichen U23-Konkurrenz stand Dana Bergrath mit 48,22 Meter ganz oben auf dem Podest.
Auch im Kugelstoßen und Diskuswurf demonstrierten Leverkusens Athleten ihre Dominanz. Jan Jeuschede stieß seine Kugel auf 18,21 Meter und siegte mit knapp drei Metern Vorsprung. Im Diskuswurf der weiblichen U23-Konkurrenz zeigte Marike Steinacker mit 53,13 Meter ihre Stärke. Obwohl die 22-Jährige vier Meter unter ihrer persönlichen Bestleistung aus diesem Jahr blieb, siegte die Athletin von Helge Zöllkau deutlich. Ihr Vereins- und Disziplinkollege Benedikt Stienen blieb mit 55,39 Meter ebenfalls etwas unter seinen Möglichkeiten, zeigte sich aber nach seiner vierwöchigen verletzungsbedingten Auszeit optimistisch: „Ich habe zuletzt hart trainiert, so dass ich nur schwer in den Wettkampf gekommen bin. Technisch war ich heute nicht gut drauf, aber körperlich bin ich zurzeit topfit“, sagte Stienen im Anschluss.
Mit einem deutlichen Abstand konnte Stabhochspringer Daniel Spiegelhoff den Kampf um den westdeutschen Meistertitel für sich entscheiden. Mit 5,21 Meter sprang der Auszubildende vor seinem Vereinskollegen Jonas Efferoth (4,85 Meter) zur Goldmedaille. In der Altersklasse U23 sprang Lilli Schnitzerling zu Edelmetall. Übersprungene 4,05 Meter bedeuteten Rang zwei.
Einen weiteren Doppelsieg verbuchten die Viertelmeilerinnen Sorina Nwachukwu und Julia Schaefers. Die WM-Halbfinalisten von 2009 Sorina Nwachukwu lief in 54,22 Sekunden als Erste durchs Ziel. „Mein Lauf war heute sehr durchwachsen. Meine letzten 150 Meter waren richtig gut. So schnell bin ich hinten heraus noch nicht gelaufen. Der Anfangs- und Mittelteil war dagegen ein Tempowechsellauf“ sagte die Athletin von Tobias Kofferschläger und erklärte weiter "Zurzeit experimentiere ich noch ein wenig. Aber ich hoffe, dass ich bis zur DM eine richtige Tempoeinteilung hinbekomme.“ Julia Schaefers lief die Stadionrunde in 54,91 Sekunden. Für ihre Zeit gab es die Silbermedaille.
Über einen Sieg freute sich auch 400-Meter-Sprinter Tobias Lange. Ohne ernsthafte Konkurrenz lief er in der U23-Klasse mit 47,60 Sekunden und über einer Sekunde Vorsprung zum Tagessieg. Einen ähnlich großen Abstand zu Rang zwei hatte 200-Meter-Sieger Niklas Rothes. Der 23-Jährige lief die halbe Stadionrunde trotz Gegenwind in 21,73 Sekunden und freute über einen neuen Hausrekord.
Mit rund zehn Sekunden Vorsprung lief Mittelstreckler Taher Belkorchi ins Ziel. Der Athlet von Paul Heinz Wellmann benötigte für die 1.500-Meter-Strecke 3:48,81 Minuten und trat die Heimreise mit der Goldmedaille an.
Für den anstehenden Thorpe Cup (26./ 27. Juli) testeten Leverkusens Siebenkämpferinnen. Anna Maiwald und Alina Biesenbach präsentierten sich im Kreise der Spezialistinnen eindrucksvoll und sicherten sich über die Hürden, im Hoch- und Weitsprung Silber- und Bronzemedaillen.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 09.08.2015 21:19 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter