Leverkusen Leverkusener Logo: Stadtplan
Denkmäler + Stadtführer Straßen + Häuser Hotel who's who
Nachrichtenübersicht rss-feed

->Es geht um die Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse
Leverkusens Oberbürgermeister Uwe Richrath und Kämmerer Frank Stein, engagierte Mitglieder im parteiübergreifenden Aktionsbündnis „Für die Würde unserer Städte“, fordern gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen von 69 weiteren finanzschwachen Kommunen Bund und ihre jeweiligen Bundesländer dazu auf, jetzt die Entschuldung der meistverschuldeten Städte in Deutschland in Angriff zu nehmen und ihnen erheblich höhere Fi ...

->Leverkusener Stadtrundfahrt am 1. April: Schloss und Bahnstadt sind Schwerpunkt der Tour
Ein fachkundiger Führer wird sich bei der nächsten Stadtrundfahrt des Vereins „Leverkusen- ein starkes Stück Rheinland“ am Samstag, 1. April, zwei besonderen Schwerpunkten widmen. Natürlich wird einiges Sehenswerte in der Stadt angefahren, ausgiebig wird sich die Fahrt aber, jeweils eingebettet in fachkundige Erläuterungen, der guten Stube der Stadt Leverkusen, Schloss Morsbroich und dem Stadtentwicklungsprojekt Nr. 1, der neuen Bahnstadt Opladen, widme ...

->Nächstes Treffen der Selbsthilfegruppe - Prostata
Das nächste Treffen der Selbsthilfegruppe Prostata findet am Donnerstag, 30. März 2017, in den Räumen des AWO Familienseminars Opladen (Berliner Platz 3) statt. Beginn ist um 19.00 Uhr. Ein Urologe ist dabei anwesend. Betroffene und Interessierte sind herzlich eingeladen, die Teilnahme ist kostenlos und unverbindlich. ...

->ZDI-Ferienangebote: Zusatzangebote wegen großer Nachfrage
Neben den einwöchigen Feriencamps, die fast vollständig ausgebucht sind, erfreuen sich auch einige Einzelangebote des zdi-Netzwerkes in den Osterferien besonders großer Nachfrage. Für zwei Kurse ist es nun gelungen, weitere Termine anzubieten, bei denen noch einige Plätze zu vergeben sind. Von Dienstag, 18. April, bis Donnerstag 20. April, jeweils von 10.00 bis 16.00 Uhr, besteht für Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 12 die Möglichkeit, in der Theodor Wuppermann Schule, Scharnhorststr ...

->Landesweite Autobahnkontrollen - Insgesamt positive Bilanz für Kölner Autobahnen
An mehreren Kontrollstellen und mobil mit Streifenwagen, Krädern sowie Zivilfahrzeugen haben circa 80 Beamtinnen und Beamte der Polizei Köln gestern (21. März) ganztägig auf den Autobahnen im Zuständigkeitsbereich die Hauptunfallursachen "Geschwindigkeit, Abstand und Ablenkung" bekämpft. Vorweg ein definitiv begrüßenswerter Aspekt der Gesamtbilanz zu den flächendeckenden Kölner Kontrollen: Seit Beginn der Maßnahmen (21.März, 6 Uhr) bis heute Mor ...
grüne Tunneldiskussionen


Die 11 nächsten Termine:
28.03. 14:30 Kunstgenuss in der Ausstellung
28.03. 15:00 Landsmannschaft Siebenbürger Sachsen Leverkusen - Treffen des Seniorenkreis
28.03. 18:00 CDA Nordrhein-Westfalen - Regionalkonferenz
31.03. 20:00 Infoabend
01.04. Vorteilstag in Rheindorf
02.04. 15:00 FC Leverkusen - FC Rheinsüd Köln (Bezirksliga)
03.04. 14:00 Landsmannschaft Pommern Kreisgruppe Leverkusen - Treffen der Frauengruppe
04.04. 14:30 Kunstgenuss in der Ausstellung
05.04. 18:30 Offenes Bauernpokal-Turnier 2017 beim Schachverein Fideler Bauer
09.04. 15:00 FC Leverkusen - SV Neubrück (Bezirksliga)
10.04. Osterferien


->MobilPass – Sozialticket VRS: Änderung der Ausgabezeit für Berufstätige
Wer über ein Sozialticket bzw. den MobilPass verfügt, kann verbilligte Vierfahrten-Tickets und Monatskarten des Verkehrsverbundes Rhein Sieg (VRS) für das VRS-Gebiet erwerben. Der MobilPass ist beim Fachbereich Soziales erhältlich, ab dem 1. April 2017 mit leicht veränderten Öffnungszeiten am Nachmittag. Diese werden auf donnerstags von 16.00 – 18.00 Uhr verlegt (bisher mittwochs 16.00 – 18.00 Uhr). ...

->Möglich ist alles
Im Hinspiel gegen den aktuell Tabellendritten TSV Bonn rrh. 2 blieben die Handballdamen der DJK Sportfreunde Leverkusen immer in Schlagreichweite und verloren knapp mit 21:24. Da die DJK-Damen gegen stärkere Gegner gerne zu Überraschungen neigen, sieht man in heimischer Halle hier eine Chance. "Ich kann es kaum glauben, wir sind vollständig am Wochenende", ...

->Die Wallonie nach CETA – neuer Regionalismus im Herzen Europas?
Die „Wallonie“ ist für Deutsche nicht mehr der „unbekannte Nachbar“. Das Nein zu CETA im Oktober 2016 hat diese frankophone Region als föderalen Teilstaat Belgiens in die europäischen, sogar internationalen Schlagzeilen gebracht! Handelt es sich hier um neuen Regionalismus in Europa oder um eine besondere politisch-kulturelle Erzählung einer eigenständigen historischen Region? Anhand namhafter wallonischer Repräsentanten möchte der Referent Winfried ...

->Spendenprojekt zur Alphabetisierung und sprachlichen Unterstützung von jungen Flüchtlingen
Im Dezember 2016 startete ein Projekt zur Alphabetisierung und sprachlichen Förderung für junge Flüchtlinge zwischen 14 und 18 Jahren. Bis Mai 2017 werden die Jugendlichen begleitend zum Schulbesuch beim Erlernen der deutschen Sprache und dem Start der Schullaufbahn unterstützt. Ermöglicht wird das Projekt durch eine Spende des Rotary Club Leverkusen-Opladen. Der Rotary Club ...

->Integriertes Handlungskonzept (InHK) Leverkusen-Wiesdorf: Bürgerforum im Agamsaal
Für das Leverkusener Stadtzentrum Wiesdorf wird ein Integriertes Handlungskonzept (InHK) erarbeitet. Ziel ist es, das Zentrum mit Umgebung in seiner strukturellen und funktionalen Vielfalt und in seiner Bedeutung als „Stadtzentrum“ Leverkusens zu stärken. Die Einbeziehung der Öffentlichkeit ist hier von großer Bedeutung. Die Stadt Leverkusen lädt daher alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, Immobilieneigentümer, Gewerbetreibenden, Interessensgem ...


1. Leverkusener Freundschaftscup

->Qi Gong für den Rücken
Die entspannende Wirkung von Qi Gong ist bekannt. Und dies ist besonders für den Rücken sehr wohltuend, denn er ist vielfältigen Stressfaktoren ausgesetzt. Weniger bekannt ist, dass Qi Gong auch effektives Körpertraining ist. Mit einer kleinen Auswahl "harter" und "weicher" Qi-Gong-Übungen "kneten" wir den Rücken geschmeidig, um Verspannungen aufzuweichen. Sie erlernen eine gesunde Körperhaltung, die den Rücken entlastet, und erhalten viele Hinweise, wie man das Erlernte im Alltag geschickt eins ...

->A3: Erfolgreicher Abschluss der Notreparatur zwischen Opladen und Solingen
Heute (21.3.) um vier Uhr morgens konnten alle Fahrspuren der A3 zwischen Opladen und Solingen in Fahrtrichtung Oberhausen für den Verkehr wieder freigegeben werden. Bereits um Mitternacht war eine der beiden gesperrten Spuren geöffnet worden. Gestern (20.3.) hatten sich auf einer Länge von rund 300 Metern Teile der Asphaltdecke aus dem Randbereich der linken Fahrspur in Richtung Oberhausen gelöst. In dem Bereich war die Verkehrsfü ...

->LANXESS ermöglicht jungen Forschern Experimentiertage im Schülerlabor
Der Spezialchemie-Konzern LANXESS setzt seine Bildungsinitiative fort und ermöglicht in den kommenden Monaten zehn Leverkusener, Dormagener und Krefelder Schulen einen Tag voller Experimente im Schülerlabor am Standort Leverkusen. Dafür investiert LANXESS insgesamt rund 25.000 Euro. Die Mädchen und Jungen der weiterführenden Schulen können sich mit ihren Lehrern aus rund 60 Versuchen diejenigen aussuchen ...

->Pflanzenkundliche Frühlingsexkursion in den Wuppermann-Park und an die Dhünn in Schlebusch
Im Frühjahr ist der Wuppermann-Park ein Eldorado von Frühlingsblühern, sogenannten Frühjahrsgeophyten. Sie sind daran angepaßt, vor der Belaubung der Bäume mit Beginn der wärmenden Sonnenstrahlen sehr schnell auszutreiben und Blüten zu bilden. Eine Besonderheit ist das massenhafte Vorkommen eines mancherorts seltenen Frühlingsblühers: der Gefingerte Lerchensporn, der in der Sonne intensiv süß duftet. Mit Glück entdecken wir bei günstiger Wetterlage auch ...

->Festnahme nach Geschäftseinbruch in Opladen
Am Dienstagmorgen (21 März) hat die Polizei in Leverkusen-Opladen einen Jugendlichen (17) festgenommen. Ihm wird vorgeworfen in ein Geschäft eingebrochen zu sein. Gegen 4.50 Uhr informierte eine aufmerksame Zeugin (31) die Polizei über einen möglichen Einbruch an der Kölner Straße. Die 31-Jährige beschrieb den Polizisten, ein Scheibenklirren gehört zu haben. Anschließend sei eine verdächtige Person über die ...

Ankündigung LEVliest


->Toluca ist wieder da – Für 1.368,50 €
Zur gestern veröffentlichten Vorlage 2017/1544 erklärt Ratsherr Rüdiger Scholz: "Man glaubt es kaum. In der aktuellen Ratsvorlage 2017/1544 mit dem Titel „Zentraler Busbahnhof Wiesdorf – Überdachung, Ausstattung und Randbereiche – Baubeschluss“ taucht die Mülltonne ‚Toluca‘ wieder auf. In der Anlage 7, Seite 6, wird Toluca ...

->LEVliest vom 22. bis 29. April
In der Stadtbücherei stellten am Nachmittag Marc Adomat (Kulturdezernent), Biggi Hürtgen (Leiterin KulturStadtLev), Anke Holgersson (Kulturbüro) sowie Eva-Marie Urban und ...

->Tunneldiskussion im Treibhaus
Auf Einladung der Grünen tauschten sich die grünen Landtagsabgeordneten Arndt Klocke und Horst Becker, Roswitha Arnold (Fraktionsvorsitzende), Christoph Kühl (Vorsitzender) und Klaus Wolf sowie Elke ...

->Integriertes Handlungskonzept Leverkusen-Hitdorf: Informationsabend zum Stand der Dinge
Das Integrierte Handlungskonzept Hitdorf lebt von der Mitarbeit und den Ideen, die die Menschen aus Hitdorf einbringen. Die beteiligten Fachbereiche der Stadtverwaltung Leverkusen laden daher die Träger, Vereine und interessierten Bürgerinnen und Bürger aus Hitdorf zu einem Informationsabend am 29. März 2017 von 19.00 bis 21.00 Uhr in die Stadthalle Hitdorf (Hitdorfer ...

->A3: Starke Verkehrsbeeinträchtigung durch Notreparatur der Fahrbahn zwischen Opladen und Solingen
Ab heute (20.3.) um 16 Uhr müssen auf der A3 in Fahrtrichtung Oberhausen zwischen den Anschlussstellen Leverkusen-Opladen und Solingen aufgrund einer Notmaßnahme wegen plötzlich aufgetretener, massiver Fahrbahnschäden zwei Fahrspuren gesperrt werden. Der Verkehr muss komplett über eine Spur fahren. Daher ist im Autobahndreieck Langenfeld die A542 nicht erreichbar. Außerdem ist in der An ...

smart und sicher im Internet


->Leverkusener Vorlesepaten absolvieren erfolgreiches Stimmtraining
Mädchen und Jungen in Kitas anregende Kinderbücher vorlesen, macht vielen Erwachsenen Spaß und erleichtert Kindern den Weg in die Grundschule sowie auch ins Leben. In Leverkusen engagieren sich zahlreiche Vorlesepaten in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek und dem Kommunalem Bildungsbüro, um mit Vorlesen Kindern Freude zu bereiten und sie auf Phantasie-Reisen zu schicken – abseits vom sonst üblichen Medienkonsum. Be ...

->Nachwuchs überzeugt bei Kreiswaldlaufmeisterschaften
Bei nasskaltem Frühjahrswetter trafen sich die Nachwuchsathleten der Altersklassen U10 bis U18 zu den diesjährigen Kreiswaldlaufmeisterschaften in Wuppertal. U18-Athletin Anne Schieberle siegte am Sonntag (19. März) gleich doppelt. Die jüngsten Starterinnen und Starter der Altersklassen U10 und U12 hatten eine Streckenlänge von 1,2 Kilometern zu absolvieren. Eine Waldrunde von 1,9 Kilometern wartete auf die U14-Athleten. Über 3,3 Kilometer gingen die U16 und U18-Athleten an den Start. Als er ...

->ERROR - wir können nur Defizite produzieren … oder?
Es gibt ein neues Stück vom Tanztheater der Jugendkunstgruppen. Wie jedes Jahr hat sich das junge Ensemble um Kursleiterin Monika Piechowicz eines Themas angenommen, das Jugendliche und junge Erwachsene besonders auf den Nägeln brennt. In diesem Jahr dreht sich die Tanzkollage mit dem Titel „Error - wir können nur Defizite produzieren … oder?“ um ein Lebensgefühl der Jugendlichen. Sie haben STRESS und stellen die These auf: Die Jugend von heute kann nur Defizite produzieren. Was steckt hinte ...

->Neu im zdi-Angebot: Feuer, Stahl und Farbe – Ein Tag im Freudenthaler Sensenhammer
Erstmalig ist auch das Industriemuseum Sensenhammer mit einem Angebot im zdi-Osterferienkalender vertreten, für das noch einige Plätze frei sind. Junge Leute ab Klasse 8 haben am Donnerstag, 20. April, von 10.00 bis 16.00 Uhr die Chance in historischer Umgebung authentische Arbeitsatmosphäre zu erleben und dabei selbst handwerklich und künstlerisch zu arbeiten. Unter Anleitung werden im Industriemuseum Sensenhammer, Freudenthal 64 in Leverkusen-Schlebusch, von Hand Stempel aus Stahl geschmiedet ...

->PIRATEN stellen Oliver Ding als Direktkandidaten zur Landtagswahl für Leverkusen auf
Bei ihrer Aufstellungsversammlung zur Landtagswahl wählten die Leverkusener PIRATEN am 18.3.2017 Oliver Ding. Der Altenpfleger aus Quettingen will für die Piratenpartei mit den Themen Pflege, Teilhabe und Gerechtigkeit in den Düsseldorfer Landtag. Im Rahmen der Kreismitgliederversammlung 17.1, die am ...

->Geschwindigkeitskontrollen in der kommenden Woche
In der kommenden Woche finden u.a. an folgenden Stellen Geschwindigkeitskontrollen statt:DatumMessstellenMo., 20.03.17An der DingbankBürriger WegCharlottenburger Str.EuroparingGezelinalleeHitdorfer Str.Reuschenberger Str.Rheindorfer Str.Sandstr.Steinstr.Stephanusstr.Tempelhofer Str.Wupperstr.Di., 21.03.17Altenberger Str.Bensberger StrDhünnstr.Elbestr.Felderstr.Friedrich-Ebert-Str.In HolzhausenNetzestr.Nobelstr.Olof-Palme-Str.Ophovener Str.Opladener Str.Von-Knoeringen-Str.Mi., 22.03.17Am NeuenhofAm StadtparkAm SteinbergBebelstr.BiesenbachBismarckstr.Dürerstr.Haberstr.Lohrstr.Maurinusstr.Quettinger Str.Rathenaustr.Rolandstr.Tannenbergstr.Theodor-Adorno-Str.Wiesenstr.Do., 23.03.17Burscheider Str.Dechant-Krey-Str.Elsbachstr.Feldstr.Fontanestr.Görlitzer Str.Gustav-Heinemann-Str.Hans-Schlehan-Str.Herderstr.Karl-Carstens-RingKarl-Krekeler-Str.KurtekottenwegMühlenwegRobert-Blum-Str.Scharnhorststr.Willy-Brandt-RingFr., 24.03.17Borkumstr.Dhünnberg
->Thomas Schneider: „Ich habe noch Luft nach oben“
Nach einer aus Verletzungsgründen verkorksten Olympiasaison möchte 400-Meter-Läufer Thomas Schneider in diesem Sommer wieder durchstarten. Der Hallen-Vize-Europameister von 2011, der jahrelang eine feste Bank in der National-Staffel war, startet nunmehr für den TSV Bayer 04 Leverkusen. Im Interview spricht der 28-jährige Sportsoldat unter anderem über die Gründe für seinen Trikottausch, schmerzhafte Nackenschläge und strapazierte Gesäßmuskeln. Thomas Schneider, wie kam es zum Wechsel vom SC Magdeburg nach Leverkusen? Thomas Schneider: Ich hatte ein Super-Gespräch mit Paul Heinz Wellmann und Tobias Kofferschläger, nachdem ich auf Leverkusen zugegangen war, weil es beim SC Magdeburg keine Unterstützung mehr gab. Sie haben sich aus dem Lauf-, Sprint- und Sprungbereich komplett zurückgezogen und gesagt, sie möchten nur noch den Wurfbereich fördern. Ich habe mich zwangsläufig umgeschaut. In Leverkusen gab es das Komplettpaket, mit dem ich sehr zufrieden bin. Von daher war der Wechsel für mich ein logischer Weg. Halten Sie sich denn zeitweise in Leverkusen auf? Thomas Schneider: Den Großteil des Trainings absolviere ich weiterhin in Magdeburg, bin aber gelegentlich auch in Leverkusen. Ich war unter anderem auch durch die Bundeswehr im Dezember fast jede Woche einmal da, davor auch im November. Ich werde schauen, dass ich mindestens einmal im Monat dorthin hochkommen kann, wenn es im Training passt. Bleibt Marco Kleinsteuber denn Ihr Trainer? Thomas Schneider: Definitiv. Aber wir arbeiten mit dem Leverkusener Trainer Tobias Kofferschläger zusammen. Er weiß relativ genau, was auf dem Trainingsplan steht, wie mein Leistungsstand ist und wie unser Konzept aussieht. Sie waren mit der DLV-Staffel 2012 EM-Dritter und 2014 EM-Sechster. Größter Erfolg einzeln: Hallen-Vize-Europameister 2011. Sind Sie zufrieden? Thomas Schneider: Mit dem einen oder anderen ja, insgesamt ist aber noch Luft nach oben. Meine Bestzeit von 45,56 Sekunden bin ich 2011 gelaufen. Sie war knapp über der Einzel-Norm für die WM. Die Staffel-Ergebnisse waren zum Teil sehr gut, wir hätten aber 2012 bei der EM durchaus um den Sieg mitlaufen können. Da waren ein oder zwei kleine Fehler unsererseits, deswegen hat es nicht ganz gereicht. Darüber ärgere ich mich immer noch. Mit Platz sechs 2014 kann man ehrlich gesagt auch nicht zufrieden sein. Da hatten wir uns ebenfalls mehr erhofft. Seitdem gab es bei mir viele Baustellen, wo der Körper gesagt hat: bis hierher und nicht weiter. Immer wieder hat mir die Gesundheit einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ich hoffe, dass die nächsten Jahre nun zu hundert Prozent zufriedenstellend verlaufen. Das heißt Sie wollen die persönliche Bestzeit von 45,56 Sekunden noch einmal attackieren? Thomas Schneider: Auf jeden Fall. Das ist jedes Jahr das Ziel. Ich gehe nicht im Oktober ins Training und sage: Wenn wir in der Saison eine 46 laufen, dann reicht das. Ich will auf jeden Fall in die Region meiner Bestzeit laufen und gucken, ob es eventuell noch einen Ticken schneller geht. Sonst bräuchte ich mich den ganzen Strapazen und Quälereien nicht zu unterwerfen, wenn man sagt eine 46 reicht auch. Das ist national schon schwierig, damit irgendetwas zu gewinnen. International braucht man damit gar nicht erst anzureisen. In oberen Regionen Fuß gefasst haben Sie recht schnell, obwohl Sie quasi als Quereinsteiger zur Leichtathletik gekommen sind. Thomas Schneider: Das stimmt. Das war 2006 als 17-Jähriger während eines Schüleraustauschs in den USA. Man konnte sich zu jeder Jahreszeit eine andere Sportart aussuchen, zum Beispiel Soccer und American Football im Herbst. Im Winter gab es dann Basketball und Ringen, im Frühjahr Leichtathletik und Baseball. Ich habe erst im Herbst nur Fußball gespielt und im Winter nichts gemacht. Dann dachte ich: Okay, ein bisschen bewegen musst du dich jetzt schon einmal wieder. Da ich von Baseball bis dato gar keine Ahnung hatte, bin ich zur Leichtathletik gegangen. Irgendwie haben mich die 400 Meter dann so interessiert, dass ich dabei hängengeblieben bin. Zurück in Deutschland ging es dann richtig los. 2007 gehörten Sie schon zur DLV-Staffel, die bei der U20-EM Silber holte. Thomas Schneider: Das war auch meine erste richtige Saison nach dem Schnupper-Einstieg in den USA. Nach der Vize-Europameisterschaft konnte ich natürlich nicht sagen, jetzt habe ich keine Lust mehr. Ich war da gierig auf mehr. Diese Gier ist bis jetzt geblieben. Wie beurteilen Sie heute die Entscheidung, 2009 auf die U23-EM zu verzichten, um eventuell bei der Heim-WM in Berlin in der Staffel eingesetzt zu werden? Thomas Schneider: Mir wurde damals gesagt, weil ich noch relativ jung sei, müsse ich mich entscheiden, ob ich meinen Fokus auf die U23-EM lege oder die Chance wahrnehme, bei der WM bei den Männern zu starten. Da musste ich nicht lange überlegen. Ich wollte es auf jeden Fall probieren, vor heimischem Publikum zu laufen, auch wenn es im Nachhinein nicht geklappt hat. Ich bereue es nicht,
->Regionalkonferenz der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft in Leverkusen
Unter dem Titel „Christlich-Sozial – Fortschritt für die Menschen“ veranstaltet die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft Nordrhein-Westfalen (CDA) ihre nächste Regionalkonferenz in Leverkusen und lädt alle Interessierten zur Teilnahme ein. Die Regionalkonferenz findet statt am Dienstag, 28. März 2017, 18:00 – 20:00 Uhr, in der Bundeshalle, Heinrich-Brüning-Str. 136, 51371 Leverkusen. Der CDA-Bundesvorsitzende Karl-Josef Laumann wird auf der Veranstaltung über drängende Probleme der Arbeitsmarkt-, Gesundheits- und Sozialpolitik diskutieren. Dazu hat die CDA nicht nur ihre Mitglieder, sondern auch Vertreter und Vertreterinnen von Sozialverbänden eingeladen.Landtagswahl 2017
->1. Leverkusener Freundschaftscup - Kicken für den guten Zweck
Vor rund einem Jahr hat sich eine neue Fußball-Hobby-Mannschaft in Leverkusen zusammengefunden. Einmal wöchentlich wird in der Halllenfußball-Halle "Soccer Centor" gegenüber der BayArena 90 Minuten lang der Ball und Gegner bespielt. "Im Verein zu kicken kam für mich nicht in Frage. Mit Ü30 gehöre ich schon zu den Alt-Herren und da nochmals Vollgas zu geben, ist schon nicht so einfach", erklärt Jan Weber, der zu der mittlerweile rund 25-köpfigen Gruppe gehört. Im Vordergrund steht hier der Spaß am Spiel und nicht der Wettkampf. "Wir haben auch völlig talentfreie Spieler im Team. Da kommt dann auch mal ein Pass nicht an oder ein Luftloch wird geschlagen", erzählt Marcel Beier. Aber der soziale Gedanke sei in der Gruppe am Ende doch größer als der Ehrgeiz. Es spräche ja auch für sich, dass die schlechteren Spieler auch immer wieder kommen würden. Das hat sich rumgesprochen und mittlerweile kommen die Spieler nicht nur aus Leverkusen. Auch aus Köln oder Neuss sind Spieler dabei. Im Winter überlegte man sich, dass man nun bereit sei, sich mit anderen Mannschaften zu messen. "Aber wir wollten unbedingt ein Heimspiel", erinnert sich Matthias Baltrusch. Organisiert hat ein Fußball-Turnier noch keiner der Beteiligten aber mit etwas Engagement und Hilfe von Sponsoren wie von der Volksbank Rhein-Wupper, der Sparkasse Leverkusen oder dem Chempark-Betreiber Currenta, konnte heute in der Soccer-Halle der "Leverkusener Freundschaftscup" organisiert werden. Schnell entwickelte sich auch der Charity-Gedanke. Ein Mitglied der Gruppe schlug den Verein "KiJu" vor, der sich um die Kinder- und Jugendarbeit der evangelischen Gemeinde Opladen kümmert. Dieser darf sich nun über rund 500€ freuen. "Wir sind mit rund 70 Mitgliedern noch ein sehr kleiner Verein, auch wenn wir bereits seit mehr als 20 Jahren für die Kinder- und Jugendarbeit in der Gemeinde aber auch in Kindergärten und Schulen einstehen. Da ist jeder Euro wichtig. Wir danken den Veranstaltern des Fußball-Turniers für diese Möglichkeit", freut sich Tobias Falke, Vorsitzender des Vereins. Über das Turnier: Der Leverkusener Freundschaftscup ist ein Hallenfußballturnier, dessen Reinerlös dem Verein "KiJu e.V." der evangelischen Kirche Opladen zu Gute kommt. Dieser Verein kümmert sich um die Kinder- und Jugendarbeit, nicht nur in der Gemeinde, sondern auch in Kindergärten oder an Schulen. 70 Euro zahlt eine teilnehmende Mannschaft, die insgesamt vier Gruppenspiele à 12 Minuten absolviert. Es gab viele Anfragen aber nur 10 Mannschaften konnten schlussendlich teilnehmen. "Wir wollten erst einmal klein anfangen und schauen, wie sich das Turnier entwickelt", erklärt Jan Weber. Nun duellieren sich unter anderem Mannschaften wie die "Dienstags-Talentschmiede", der "1. FC Dynamo Thresen" oder die "Weltauswahl". Die besten zwei Mannschaften der Gruppenphase kamen ins Halbfinale weiter. Der Sieger darf sich unter Konfettiregen und der "We are the Champions"-Hymne nicht nur über einen riesigen 80cm-Pokal freuen, ein Original Bundesliga-Spielball, eine kostenlose Teilnahme zum nächsten Turnier sowie ein Party-Faß ist ebenfalls dabei. Aber auch die Plätze 2-4 gingen nicht leer aus. Über den Verein: KiJu e.V. wurde im Jahr 1995 (vor 22 Jahren) gegründet. Der Hauptgedanke ist die Förderung der Kinder- und Jugendarbeit in der evangelischen Gemeinde Opladen. Hierzu gehören unter anderem die Kitas des KiTa Verbundes in Quettingen, Lützenkirchen & Opladen, die OGS "Räuberhöhle" der Grundschule "Im Hedrichsfeld" in Lützenkirchen. Gefördert werden neben Spielzeuge im Innen- und Außenbereich unter anderem auch Fördermöglichkeiten, Inklusion oder spezielle Projekte. So förderte KiJu in den vergangenen Jahren unter anderem - Hunde AG: pädagogische Maßnahme, die mehr Vertrauen und Zuneigung schafft - Inklusion im "Schulgarten": Förderkinder der Comeliusschule Steinbüchel gestalteten gemeinsam mit Grundschülern der OGS den Schulgarten der Grundschule neu. - Forscherprojekt: Unterstützung des Projekts "Haus der kleinen Forscher" - verschiedene Freizeiten (Vater-Kind Freizeit; Konfi Freizeiten; Familienfreizeiten, Jugendfreizeiten etc.) - Theaterprojekte - u.v.m. Eine Übersicht über die Förderungen sowie weitere Informationen finden Sie unter unserer Homepage www.kiju-lev.de. Infos zum Fußballturnier: www.lfc-2017.jimdo.com
->Koran-Wettbewerb in der Rundsporthalle
In der Rundsporthalle findet heute ein internationaler Koran-Rezitationswettbewerb statt. Der Sicherheitsdienst wollte den Leverkusen.com-Fotografen an Fotos auf der Bismarckstr. hindern. Veranstalter des Koran-Wettbewerbs ist die IGMG (Islamische Gemeinschaft Millî Görüs). Im Verfassungschutzbericht des Bundes des Jahres 2015 (2016er Bericht ist noch nicht veröffentlicht) kann man auf Seite 203 Folgendes über die „Millî Görüs“-Bewegung lesen: "Die „Millî Görüs“-Bewegung besteht aus mehreren Bestrebungen, die von einer gemeinsamen ideologisch-religiösen Ausrichtung und der ideellen Bindung an den türkischen Politiker Necmettin Erbakan (1926-2011) zusammengehalten werden. Obgleich alle Vereinigungen selbstständig und unabhängig voneinander agieren, ist die „Millî Görüs“-Ideologie – wenn auch in unterschiedlich starker Ausprägung – das verbindende Element. Die von Erbakan geprägten Schlüsselbegriffe seines politischen Denkens sind „Millî Görüs“ („Nationale Sicht“) und „Adil Düzen“ („Gerechte Ordnung“). „Gerecht“ sind für Erbakan die Ordnungen, die auf „göttlicher Offenbarung“ gegründet, „nichtig“ jene, die von Menschen entworfen wurden. Gegenwärtig dominiere mit der westlichen Zivilisation eine „nichtige“, eine auf Gewalt, Unrecht und Ausbeutung der Schwachen basierende Ordnung. Dieses „nichtige“ System müsse durch eine „gerechte Ordnung“ ersetzt werden, die sich ausschließlich an islamischen Grundsätzen ausrichte, anstatt an von Menschen geschaffenen und damit „willkürlichen Regeln“. Alle Muslime sollen an der Verwirklichung der „Gerechten Ordnung“ mitwirken. Hierzu müssen sie eine bestimmte Haltung einnehmen, einen bestimmten Blick („Görüs“) auf die Welt gewinnen, nämlich einen nationalen/religiösen („Millî“) Blick, einen „Millî Görüs“." https://www.igmg.org/tr/kuran-asiklarini-leverkusena-bekliyoruz/ (auf türkisch)

Weitere Nachrichten